Ausbildung

  • § 2 BAföG: „Das Bundesausbildungsförderungsgesetzt (BAföG) garantiert Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine ihrer Eignung und Neigung entsprechende Ausbildung, unabhängig davon ob die finanzielle Situation der Familie dies zulässt oder nicht.“ https://www.wofam.de/ratgeber/bafoeg oder www.bafoeg-rechner.de
  • Bei Umschulung fragen Sie Ihre Arbeitsagentur oder informieren sich unter https://www.arbeitsagentur.de/ oder im Falle beruflicher Rehabilitation unter www.deutsche-rentenversicherung.de
  • Ausbildung und Schule sind nicht nur zeit- sondern auch kostenaufwendig. Wenn nun das Geld nicht reicht, die Kosten den finanziellen Rahmen zu sprengen drohen und dadurch der Abschluss der Ausbildung gefährdet sein könnte, dann kann das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung helfen. In fortgeschrittenen Ausbildungsphasen besteht die Möglichkeit einen einfachen, zinsgünstigen und den individuellen Bedürfnissen anpassbaren Kredit unabhängig von Vermögen und Einkommen zu erhalten: www.bildungskredit.de

NEU – Das Land NRW beteiligt sich mit 70% der Ausbildungskosten

Mit Schreiben vom 13.09.2018 gibt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes NRW den Einstieg in die Schulgeldfreiheit bekannt. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich ab dem 01.09.2018 in einer Ausbildung zur/zum Physiotherapeuten befinden bzw. eine Ausbildung nach diesem Zeitpunkt beginnen erhalten 70% Zuschuss zu den Ausbildungskosten. Die gomedis Physio Akademie wird bis zum 31.10.18 diese Schulkostenerstattung bei der Bezirksregierung in Köln für alle Schüler und Schülerinnen beantragen. Sobald die Kostenübernahme erfolgt, wird bereits zu viel bezahltes Schulgeld verrechnet bzw. zurückerstattet und die Ausbildungsverträge werden entsprechend angepasst.

Wir hoffen, dass durch diese finanzielle Förderung der Zugang zu einer Ausbildung zu dem wirklich spannenden, vielseitigen und interessanten Beruf für viele erleichtert wird.

Fort- und Weiterbildung

  • Begabtenförderung: Mit entsprechend gutem Ausbildungsabschluss besteht die Möglichkeit als StipendiatIn Zuschüsse von insgesamt 5.100,00 € für förderfähige Weiterbildungen zu beantragen. www.bmbf.de/de/762.php
  • Bildungsgutschein: Die Arbeitsagentur fördert unter bestimmten Voraussetzungen Lehrgangskosten, Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung. www.arbeitsagentur.de
  • Bildungsscheck NRW: Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds werden private und betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen zur Hälfte, aber höchstens bis 500,00 € gefördert. Wichtig: erst beraten lassen – dann anmelden! www.bildungsscheck.nrw.de
  • Förderung durch die Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA) Brandenburg GmbH: Infos unter www.lasa-brandenburg.de
  • GPN-Gesellschaft für Personalentwicklung Nord mbH: Sie führt Unternehmen zielsicher durch die Prozesse der Personal- und Organisationsentwicklung. www.gpnord.de
  • Bildungsurlaub: Für die einzelnen Bundesländer gelten verschiedene Regelungen für Bildungsurlaub. Infos unter www.bildungsurlaub.info
  • Prämiengutschein: Der maximale Gutscheinwert beträgt 500,00 € bei einer Einkommensgrenze von 25.600,00 € bzw. 51.200,00 € bei Verheirateten. Wichtig: erst beraten lassen – dann anmelden! https://www.bildungspraemie.info/de/101.php
  • Qualifizierungsscheck Hessen: Wie beim Bildungsscheck NRW werden 50% der Kosten, höchstens 500,00 € pro Person und Kalenderjahr gefördert. www.qualifizierungsscheck.de
  • Meister-Bafög: Eine Liste der Ansprechpartner und Infos unter https://www.wofam.de/ratgeber/bafoeg oder www.meister-bafoeg.info/
  • Soldatinnen und Soldaten/Berufsförderungsdienste der Bundeswehr: Angehörige der Bundeswehr können nach dem Soldatenversorgungsgesetz gefördert werden. www.bfd.bundeswehr.de
  • WeGebAU: Durch das Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit zur „Weiterbildung Geringqualifizierter und älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ können Lehrgangskosten, Fahrtkosten, Unterkunft und Kinderbetreuungskosten übernommen werden. www.arbeitsagentur.de
  • Weiterbildungsdarlehen: öffentlich-rechtliche Banken können für Weiterbildungen einen Kredit gewähren. Informieren Sie sich bei den Landesbanken, Sparkassen und der KfW Bankengruppe.
  • Bei frühzeitiger Anmeldung bieten wir Ihnen die Möglichkeit die Kursgebühr in gleichen Monatsraten bis zum Kursende zu begleichen- sprechen Sie uns an!